Spezialausbildung in Jagdwirtschaft

Die Landwirtschaftliche Fachschule Bruck/Glstr. bietet interessierten Landwirtschaftsschüler/innen in Salzburg ein 4-wöchiges Wahlpflichtmodul Jagdwirtschaft an. Dabei werden intensiv die Themen der jagdlichen Ausbildung, der Forstwirtschaft und der Vielfachnutzung der Natur behandelt. Gemeinsam mit dem Kursleiter der Jagdausbildung im Pinzgau Christoph Burgstaller, Fachlehrer Urban Gruber der Landwirtschaftsschule Bruck/Glstr. und Experten im Bereich der Wildkrankheiten, Jagdwaffen und Wildkunde wird ein umfangreiches Kursprogramm zusammengestellt. Am Ende der Ausbildung besteht die Möglichkeit zur Ablegung der Jagdprüfung im Ausbildungszentrum Stegenwald der Salzburger Jägerschaft. Das Ziel der Ausbildung ist, dass die junge bäuerliche Generation das Zusammenspiel von Land- Forstwirtschaft, Jagdwirtschaft und Freizeitnutzung der Natur versteht und lösungsorientiert an verschiedene Nutzungskonflikte herantritt. 

Vier Wochen intensive Ausbildungszeit ermöglicht auch einen großen Anteil an praktischen Unterrichtseinheiten. Diese reichen von der Handhabung und dem Gebrauch von Jagdwaffen über das Aufbrechen und Zerwirken von Wild, der Feststellung von Wildschäden, waldbaulichen Maßnahmen, Futtermittelbewertung und Wildfütterung bis hin zum Bau von Jagdeinrichtungen. Alle Teilnehmer/innen in diesem Jahr haben die Jagdprüfung erfolgreich ablegen können, einige müssen am Schießstand noch einmal ihr Können beweisen.  Mit dieser Ausbildung wollen wir seitens der Landwirtschaftsschule Bruck einen Beitrag für die künftigen Bauern zur nachhaltigen Jagdwirtschaft leisten. Ihr Bewusstsein, dass die Jagd untrennbar mit dem Besitz von land- und forstwirtschaftlichen Grund und Boden verbunden ist, soll dadurch gestärkt werden. 

Teilnehmer des Wahlpflichtmodul Jagdwirtschaft

  • Kursleiter Urban Gruber mit Kursteilnehmer/innen und Trainer Sepp Loitfellner

  • Kursteilnehmer/innen mit Dir. Christian Dullnigg und FL Horst Voithofer

Weitere Neuigkeiten

Alle Beiträge anzeigen