Salzburg ist großer Gewinner 2020

(Stegenwald, 30. August 2020) +++ Das Jagdzentrum Stegenwald war vergangenes Wochenende, Freitag, dem 28. August und Samstag den 29. August 2020, Austragungsort des Österreichischen Jägerschaft-Freundschaftsschießen. Ein Schießwettbewerb, der in diesem Jahr, COVID-19 bedingt, statt dem Bundesschießen veranstaltet wurde. Jener Wettbewerb, der zu den besten in Österreich zählt und bei der diesjährigen Ausgabe die sechs besten Schützen pro Bundesland nach Salzburg brachte.

54 erstklassige Schützen zeigten ihr Können in den international üblichen Wettkampfdisziplinen:

Kugel
5 Schuss auf die Gamsscheibe, 200 m, sitzend angestrichen, fixer Bergstock
5 Schuss auf die Gamsscheibe, 200 m, stehend angestrichen
5 Schuss auf die Fuchsscheibe, 100 m, liegend aufgestützt
5 Schuss auf die Rehbockscheibe, 100 m, stehend angestrichen fixer Bergstock

Wurfscheiben
50 Ziele auf zwei CPS Linien, mit anstreichenden, abstreichenden und querfliegenden Wurfscheiben nach CPS Regeln

Strahlender Sonnenschein, die Freude über das Wiedersehen sowie die freundschaftliche Atmosphäre lies die 54 Teilnehmer an den Kugelständen und am Wurfscheibenstand hervorragenden und präzise Schüsse abgeben. Spätestens hier wird einem klar, dass dieser Wettbewerb in Österreich zur Top-Liga der Schießbewerbe zählt. Ein Eindruck, der sich am Wettkampftag verschärft bestätigte.

Salzburg ist Mannschaftssieger 2020

Die Salzburger Mannschaft mit LJM Max Mayr Melnhof, Maxito Mayr Melnhof, Josef Ragginger, Johann Irausek, Stefan Trampitsch und Gerald Redl (Mannschaftsführer) gelang es den Heimvorteil optimal zu nutzen und die Mannschaftswertung in der Kombination (Kugel und Wurfscheiben) mit einem 18 Punkte Vorsprung  für sich zu entscheiden. Die hervorragende Leistung bei den Wurfscheiben war für den Gesamtsieg mit 2160 Punkt entscheidend.

Den zweiten Platz erzielte die Mannschaft aus Niederösterreich mit ihren Schützen Bernhard Glöckl (Mannschaftsführer), Helmut Rosskopf, Philipp Hofbauer, Johannes Stöger, Tobias Müllner und Alexander Coburg. Die Kugeldisziplin entschied die Niederösterreichische Mannschaft für sich. Doch am Wurftaubenstand sollt die Entscheidung erzielt werden. Letztendlich war das Treffen von nur vier Wurfscheiben mehr für Platz ein oder zwei der Mannschaftswertung verantwortlich.

Das Training hat sich für die Steiermark im Mannschaftsbewerb ausgezahlt. Die Schützen Franz Veit, Martin Rudorfer, Franz Spörk, Christoph Milchrahm, Franz Rexeis (Mannschaftsführer) und Christoph Lamprecht holten mit einer Punkteanzahl von 2060 den hervorragenden dritten Platz, was für großen Jubel bei der Siegerehrung sorgte.

Die Ergebnisse der Mannschaftswertung finden sie hier.

  • Die Salzburger Mannschaft ist Gewinner der Mannschaftswertung 2020.

  • Niederösterreich verpasste mit nur vier Wurfscheiben den Sieg und wurde hervorragender Zweiter.

  • Üben zahlt sich aus und so erreichte die Mannschaft der Steiermark den ausgezeichneten dritten Platz.

  • Platz vier beim Öst. Jägerschaft-Freundschaftsschießen ging an die Wiener Mannschaft.

  • Der fünfte Platz ging mit 2010 Punkten ins Burgenland.

  • Oberösterreich holte sich diesmal den sechsten Platz.

  • 2000 Punkte erzielte die Kärntner Mannschaft und konnte den siebten Gesamtrang in der Wertung holen.

  • Den achten Platz erreichte mit einer Punkteanzahl von 1988 die Tiroler Mannschaft.

  • Platz neun, mit 1903 Punkten, erreichte die Mannschaft aus Vorarlberg

LJM Max Mayr Melnhof ist Bundessieger

Nach 30 Jahren ist die Sensation perfekt! LJM Max Mayr Melnhof ist Bundessieger 2020  mit 378 Gesamtpunkten. Er tritt in den Fußabdruck von Josef Ragginger, der diesen Bewerb vor 30 Jahren, im Jahr 1990, für sich entscheinden konnte. Ausschlaggebend für die Wertung bei Punktegleichstand war die Disziplin Gams 200 m stehend angestrichen. Hier traf LJM Max Mayr Melnhof bei fünf Schuss vier Mal den 10-er Ring (10/10/9/10/10)

Der Zweitplatzierte August Polanetz aus Kärnten verlor dadurch denkbar knapp, mit Punktegleichstand zum Erstplatzierten. Er traf in der entscheidenden Wertung (Gams 200 m stehend angestrichen) zwei Mal den 9-er Ring und drei Mal den 10-er Ring bei fünf Schüssen (9/9/10/10/10).

Der dritte Gesamtrang ging an Helmut Rosskopf aus Niederösterreich mit 375 Gesamtpunkten.

Sehr herzlich gratuliert die Salzburger Jägerschaft den Gewinnern der Gesamtwertung des Österreichischen Jägerschaft-Freundschaftsschießen 2020.

Knapp verpasst hat Maxito Mayr Melnhof mit 371 Punkten einen Stockerlplatz und wurde vierter von 54 Teilnehmern. Er hat sein hervorragendes Können und seine Nervenstärke im Wettbewerb gezeigt und kann mit den Besten der Besten mithalten. Die Salzburger Jägerschaft freut sich sehr, dass unter den vier Plätzen zwei Salzburger weit oben ihre Treffsicherheit zeigen konnten.

Die Ergebnisse der Einzelwertung sehen sie hier.

  • Die Sieger der Gesamtwertung (Kugel und Wurfscheiben) von l.n.r. Helmut Rosskopf (NÖ), LJM Max Mayr Melnhof (S) und August Polanetz (K).

  • Einzelsieger im Wurfscheiben-Wettbewerb
    v.l.n.r. Platz 2 Roland Zeiser (Bgld), Sieger Jürgen Wagner (Bgld) und Drittplatzierter August Polanetz (Kärnten).

  • Gewinner des Kugelbewerbs bei der Siegerehrung v.l.n.r. LJM Max Mayr Melnhof (S) Platz 2, Sieger Albert Deuring (Vbgl) und Georg Freithofnig (K) als Drittplatzierter.

  • Heimvorteil hervorragend nutzen können - das Siegerteam 2020 ist Salzburg.

  • Die Mannschaft Niederösterreich auf Platz 2 im Wettbewerb.

  • Strahlende Dritte in der Mannschaftswertung, das Team der Steiermark.

Abschließend sei gesagt ...

Das Jahr 2020 war bisher ein besonderes, herausforderndes Jahr in jeder Hinsicht. Es war ein noch nie dagewesenes Jahr und es hat uns allen sehr viel abverlangt. Seit Anfang März vergeht kein Tag ohne das Wort Corona-Virus.

Wir sind froh und dankbar, dass wir dieses Österreichische Jägerschaft- Freundschaftsschießen im Jagdzentrum Stegenwald veranstalten konnten. Ein hochwertiger Wettbewerb mit excellenten Schießleistungen lies aus den Besten der Besten die Gewinner ermitteln. Wir dürfen sehr herzlich zu allen Erfolgen gratulieren und gleichzeit uns bei allen für ihre Teilnahme am Turnier bedanken. Das Schießwesen in Österreich darf keinesfalls Stiefmütterlich behandelt werden, sondern soll an Bedeutung gewinnen. Uns, den österreichischen Landesjagdverbänden, muss das Schießwesen eine Herzensangelegenheit sein, damit wir für die jüngere Generation ein Vorbild sind und zeigen, dass „waidgerecht“ bereits am Schießstand beginnt.

Nur so schaffen wir Verständnis in der Öffentlichkeit für die Entnahme unserer Stücke in der Natur.

Ein besonderer Dank gilt dem Team von Nikolaus Rest, das maßgeblich zum hervorragenden Ablauf des Österreichischen Jägerschaft-Freudschaftsschießen beitrug.

Mit einem herzlichen Waidmannsheil und Schützenheil,
Max Mayr Melnhof (Landesjägermeister) und Gerald Redl (Mannschaftsführer Salzburg)

Weitere Neuigkeiten

Alle Beiträge anzeigen