Liebe Jägerinnen und Jäger,

Die Jagd ist und bleibt systemrelevant. Dies auch ab dem 17.11.2020, also unseren zweiten Lockdown in diesem Jahr. Mein großer Dank geht an JAGD ÖSTERREICH, die mit viel Einsatz die Österreichische Bundesregierung von unserer Wichtigkeit überzeugt haben. Das was nun bleibt ist eine Eigenverantwortung!

Das heißt, die Jagd ist auf das Notwendigste zu reduzieren.

Wir sind uns dessen bewusst, dass die Erfüllung der Abschusspläne erschwert wird, indem eine Vielzahl an Menschen ihr Wohlbefinden in der Natur suchen, um sich in dieser besonderen, sehr schwierigen Zeit zu entspannen.

Ich ersuche Euch eindringlich aufklärend, nicht aufbrausend und nicht mit erhobenem Zeigefinger zu agieren.

Wir müssen dankbar sein, dass wir als Jägerinnen und Jäger die Möglichkeit haben, die Natur auf eine ganz besondere Art zu genießen. Eine Art, welche vielen verwehrt bleibt. Wir haben jetzt eine besondere Chance, vielen Menschen die Bedürfnisse unseres Wildes erklären zu dürfen.

Jegliche Form der Jagd ist zwar möglich, aber wir rufen mit Nachdruck dazu auf, nicht notwendige Gesellschaftsjagden abzusagen bzw. bis nach dem 06.12.2020 zu verschieben.

Derzeit jagen wir ausschließlich, um unsere Wildbestände den behördlichen Vorgaben anzupassen und Forst- und Flurschäden weitgehend hintanzuhalten.

Die Streckenlegungen und die Schüsseltriebe sind zur Gänze untersagt.

Besinnt Euch auf Eure Verantwortung, andere Menschen nicht in Gefahr zu bringen, besinnt Euch aber auch auf Eure Ausbildung und Euer Wissen, dies mit anderen Naturnutzern, wenn notwendig, zu teilen.

Bleibt gesund, unser Herrgott möge uns und unser schönes Land schützen.
Weidmannsheil, Euer

Landesjägermeister Max Mayr Melnhof

Weitere Neuigkeiten

Alle Beiträge anzeigen