In den Wintermonaten, finden wie jedes Jahr, die Hegeschauen und Bezirksjägertage in den einzelnen Salzburger bezirken statt. Die Termine dazu finden Sie hier

Im Rahmen der Hegeschau hat eine Beurteilung der Jagdbetriebsführung durch die Beurteilungskommission zu erfolgen. Hierbei wird insbesondere auf die Einhaltung des Abschussplanes nach Zahl, Art und Klasse Bedacht genommen. Die Jagdinhaber werden deshalb wie jedes Jahr gebeten, dem Veranstalter, die für die Schau erforderlichen Trophäen vorzulegen.

Gem. § 3 der Hegeschauverordnung sind vom Jagdinhaber die Trophäen aller der Abschussplanung unterliegenden Schalenwildarten, mit Ausnahme der von Gamskitzen, aus dem der Hegeschau vorangegangenen Jagdjahr vorzulegen. Die Trophäen sind unverfälscht, ausgekocht, gebleicht oder als Präparat vorzulegen.

»   Rehböcke, mit Ausnahme einjähriger Rehböcke, sind mit dem linken Unterkieferast vorzulegen.
»   Rothirsche der Klasse III sind, mit Ausnahme einjähriger Rothirsche, mit dem linken
     Unterkieferast vorzulegen.
»   Rothirsche der Klasse II und I sind mit Oberkiefer und beiden Unterkieferästen vorzulegen.

Von der Salzburger Jägerschaft sind zur Kennzeichnung der Trophäen je nach Wildbehandlungszone (Kern – weiß, Rand – orange, Freizone – grün, für Rehwild nur weiß) Anhänger erhältlich.
Die Jagdinhaber werden gebeten die Trophäenanhänger, soweit vorgesehen, auszufüllen und an den vorzulegenden Trophäen anzubringen.
 
In der zweiten Kalenderwoche 2020 werden vom Büro der Salzburger Jägerschaft die Abschusslisten für das Jahr 2019 an die Jagdinhaber/Jagdleiter zugesandt. Wir bitten diese Verzeichnisse mit den eigenen Abschusslisten abzugleichen und eventuelle Korrekturen unverzüglich mit dem Büro der Salzburger Jägerschaft abzuklären.

Nach der Aktualisierung der Abschusslisten werden Mitte Jänner die Trophäenlisten für die Beschilderung versendet.

Weitere Neuigkeiten

Alle Beiträge anzeigen